Giebel Scheune

Rekonstruktion Scheune Buschdorf

Die ehemalige Lehrerscheune befand sich vor Projektbeginn in einem stark verfallenen Zustand. Sofortmaßnahmen zum Erhalt der Grundsubstanz wurden eingeleitet und danach begann die Rekonstruktion unter Beachtung des Denkmalschutzes.

Es wurde darauf geachtet, möglichst viel von der Originalsubstanz zu erhalten; die neuen Bauteile wurden in Form, Farbe und Funktion den ursprünglichen angepasst. Vor allem die traditionellen Bauspezialisten wie Zimmermänner und Maurer haben die perfekte Umsetzung ermöglicht.

Heute ist die Scheune ein touristisches Ausflugsziel. In der Schau-bäckerei lebt das alte Backhandwerk auf und die Tourismusregion Seenland-Oder-Spree ist um eine Attraktion reicher.

Schanier von Scheunentür

Daten & Fakten
Scheune Buschdorf

Bauherr: Arbeitsinitiative Letschin e.V.
Bahnhofstraße 30a, 15324 Letschin
Baugrundstück:
Buschdorfer Straße 15
15328 Zechin OT Buschdorf

Werte der Planung:
NGF: 113,24 m2
BGF: 130,93 m2
BRI: 594,90 m2

Realisierungszeitraum:
Die Arbeiten zur Instandsetzung der Scheune begannen im Mai 2010 und wurden Anfang November 2010 beendet.

Schanier vom Scheunentor
Scheune aussen